Im Juli 2020 war ich auf einer Exkursion in Eisenhüttenstadt in Brandenburg. Die sozialistische Planstadt wurde 1950 im Rahmen des Aufbaus der Schwerindustrie - dem Eisenhüttenkombinat Ost (EKO) als Wohnstadt gegründet und unter den „Sechzehn Grundsätze des Städtebaus“ und im Sinne der nationalen Bautradition gestaltet. Die Stadt ist heute ein einmaliges Denkmal der Architektur- und Städtebaugeschichte der DDR. Deutlich erkennbar an der Stadt ist innerhalb der Wohnkomplexe die Entwicklung des Städtebaus, der Architektur und auch des politischen Idealismus des Lebens in der DDR. Ich habe diese Samlung an Fotografien in den Wohnkomplexen I-IV erstellt.