Foto Christian Popiela
Foto Christian Popiela

Architektur, Denkmalpflege und Baukultur sind meine beruflichen Passionen und mein Wirken konzentriert sich auf die Architektur- Immobilien- und Eventfotografie. Diese Seite präsentiert meine Tätigkeit als Fotograf.

 

Leon Lenk Fotografie startete als Hobby, welches mich schon seit früher Kindheit begleitet. Schon als Kind war ich mit unterschiedlichen Kameraformaten unterwegs. Ich hab gemacht und probiert, mit der Zeit diverse Techniken kennen gelernt und meinen Blick entwickelt. 

1982 - im Alter von 5 Jahren habe ich die Hochzeit meiner Tante mit dem Fotoapparat Ihres Schwagers fotografiert. Es war eine beeindruckende Erfahrung - bis das Objektiv der Kamera abgefallen ist. Trotz dieser Niederlage bin ich dabei geblieben und hatte weitere Kameras von Pouva Start, Beirette VSN, Praktika, einer unauffälligen Minox EC, diversen Kompaktkameras und einer EOS 300 ausprobiert - erst analog und dann ab 2006 digital mit meiner ersten DSLR. Während des Abiturs hatte ich längere Gelegenheit und ein großes Vergnügen daran, weitere analoge Fotografie- und Entwicklungstechniken kennen zu lernen. In der analogen Fotografie liegt also die Wurzel meines Schaffens und die Arbeit in einem kleinen Fotolabor während des Abiturs hat das Hobby entgültig manifestiert.

 

Meine Fotografie ist meine Berufung mit Spaß an der Sache und Anspruch an das Motiv. Ich genieße es sehr, unauffällig mein Umfeld zu beobachten, Atmosphären einzufangen, Stimmungen zu entdecken und Augenblicke festzuhalten. Als Architekt betrachte ich zudem Gebäude und Strukturen, mit einem geschulten Auge, erkenne individuelle Besonderheiten und mache das mit unverfälschter,  authentischer Fotografie sichtbar.

 

2006 absolvierte ich mein Architekturstudium und war danach in einem Berliner Architekturbüro als Entwurfsarchitekt tätig. Mein besonderes Interesse allerdings besteht in bestehender Architektur - gerade auch im denkmalgeschützen Bereich. Das war für mich auch ein Grund, ein zweites Studium - den praxisbezogenen Masterstudiengang Bauerhaltung und Bauen im Bestand zu besuchen. Dieses Studium prägte mein Architekturverständnis im Bezug auf Baugeschichte und Baukultur. 

 

Seit Mai 2019 bin ich nun als Fotograf im Bereich Architektur und Veranstaltung selbstständig und mit viel Spaß aktiv.

Ich habe bereits unter einigen Architekturbüros, Galerien und Berufsverbänden zufriedene Auftraggeber finden können.